Vielfalt statt Zerwaltung!

Wir wollen Bürgerbeteiligung umsetzen und ausbauen. In unserer kleinen DG müssen wir die Energie der Bevölkerung wertschätzen und bündeln.

Der stets gewachsene Verwaltungsapparat der Regierung muss objektiv und lösungsorientiert begutachtet werden.

Wir wollen Gemeinden, Vereine und Organisationen in ihrer Rolle stärken. Sie verdienen Eigenständigkeit und Platz, und brauchen dafür die entsprechenden Gestaltungsmöglichkeiten und Mittel. Sie sollen konstruktive Unterstützung erfahren, keine Schikane!

Demokratie, ihre Werte und Politik müssen für jedermann/-frau verständlich und zugänglich sein. Nur so können wir das Demokratie- und Gesellschaftsverständnis stärken, der Politikverdrossenheit entgegenwirken und das gesellschaftliche Engagement fördern.

Unsere Gemeinschaft lebt vom Ehrenamt und vom Engagement. Wir müssen diese Trümpfe wertschätzen und sollten unsere Autonomie nicht „zerwalten“!

Wir fördern Kreativität, indem wir Schubladendenken durchbrechen. Initiativen müssen bereichsübergreifend (z. B. Kultur und Soziales) gefördert werden. Die Unterstützung darf nicht daran scheitern, dass Projekte weder vollständig in die einen, noch in die anderen Förderkriterien passen.

Unsere kurzen Wege müssen durch administrative Vereinfachung genutzt werden (z. B. eine praxisnahe und verständliche Vorstellung der Ziele und Vorgaben anstelle von 25 Rahmenplänen im Unterrichtswesen).

Share This