Uli Deller – Raeren

Ich schreibe ZUSAMMENHALT groß –

Zwischen Dörfern, Generationen, Kulturen, Mensch und Natur.

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

Ich bin Professor für Sozialarbeit und habe bis vor ein paar Monaten in Aachen gearbeitet. Jetzt bin ich pensioniert. Den Freiraum will ich sinnvoll füllen, z.B. mit meiner Kandidatur als Bürgermeister für die Gemeinde Raeren. Ich bin auf dem Dorf groß geworden und da bin ich zuhause. Zuerst als Rheinländer in Frauwüllesheim und jetzt als Belgier in Raeren. Wenn ich mein Hobby als Jugendlicher nicht zum Beruf gemacht hätte, wäre ich heute Ingenieur. So ist meine Werkbank mein Hobby geworden. Ansonsten kümmere ich mich mit meiner Frau um unsere Tiere (Hund, Katzen, Laufenten, Pferde).
Seit fast 6 Jahren bin ich Präsident des Sozialhilfezentrums in Raeren. Diese Arbeit macht mir viel Freude, auch wenn die Lage der Hilfesuchenden oft gar nicht fröhlich ist. Aber ich bin begeistert, was eine Gemeinde wie Raeren zur Unterstützung von Hilfesuchenden alles auf die Beine stellen kann. Und da leiste ich gerne meinen Beitrag. „Frage nicht, was dein Land für dich tun kann, sondern was du für dein Land tun kannst!“ (John F. Kennedy)

Raeren

…ist die (!) Idylle an der Grenze. Hier zu leben ist ein Geschenk und ich möchte mich als Bürgermeister dafür einsetzen, dass Raeren auch ein Geschenk für alle Bürger bleibt und sich keiner scheut, dieses Geschenk auszupacken. Dazu wollen wir die auf uns zukommenden Aufgaben anpacken, für Familien, für die Umwelt und für unsere Mobilität.

Share This