Wahlen 2018

Es wahl einmal….

Gestern war ein großer Tag. Voller Spannung verfolgten Bürger und Kandidaten gleichermaßen die Wahlergebnisse. Für ECOLO war dieser Tag mit vielen großen und kleinen Erfolgsmomenten gespickt. Das Vertrauen des Bürgers in die Arbeit, die wir in den Gemeinden leisten, hat sich darin bestätigt, dass ECOLO in zwei Gemeinden jeweils einen Sitz hinzugewinnen konnte, während in keiner Gemeinde Sitze verloren gingen.

Für Eupen bedeutete dies den Erhalt aller sieben Sitze und ein Plus von 77 Stimmen. Dies ist ein Ergebnis, mit dem wir nicht nur zufrieden sein können, sondern auch weiterhin eine wichtige Stimme mit 7 Sitzen im Eupener Stadtrat sein werden. Das fantastische Ergebnis von Claudia Niessen mit 1566 Vorzugsstimmen ist dabei nicht das einzige Highlight des Abends, da wir mit einer besonderen Konsequenz die jungen Kandidaten in den Stadtrat haben bringen können.  Claudia Niessen wird in Eupen Bürgermeisterin. PFF, SPplus und Ecolo bilden die Mehrheit. Catherine Brüll wird Schulschöffin und zuständig für Soziales (Jugend, Familie und Senioren), Umwelt und Energie. Ecolo wird auch den ÖSHZ-Präsidenten stellen, diese Person steht jedoch noch nicht fest.

Unser neuer Spitzenkandidat Frédéric Gabriel konnte dabei überzeugen und wird in den Gemeinderat einziehen. In Kelmis wurde nach vielen Jahren endlich der dritte Sitz erreicht und so stark in die Opposition gehen.

Für Lontzen haben die Wähler entschieden und ECOLO erneut drei Sitze im Gemeinderat beschert. Über dieses Ergebnis freuen wir uns. Ecolo Lontzen bildet mit der Liste „Energie“ die Mehrheit. Yannick Heuschen wird erster Schöffe der Gemeinde mit den Bereichen Umwelt, Energie, Jugend, ländliche Entwicklung, Mobilität, Forstwirtschaft, Denkmal-/Landschaftsschutz. In Lontzen wird Karl-Heinz Braun ÖSHZ-Präsident.

In Raeren können wir einen Zuwachs von 243 Stimmen (5,65%) verzeichnen, womit ECOLO einen Sitz hinzugewinnt und nun 6 der 21 Sitze stellt. Damit wurde die Arbeit der Fraktion im Gemeinderat bestätigt. In Raeren geht ECOLO mit „Mit uns“ in die Mehrheit. Ulrich Deller wird erster Schöffe mit den Zuständigkeitsbereichen Personal, Verwaltung, Raumordnung, Außendarstellung, Bürgerbeteiligung, Mobilität, Energie und Jugend. Heike Ehlert-Esfahlani übernimmt die Bereiche Umwelt, Familie, Gesundheit und Soziales sowie Land- und Forstwirtschaft. Das Amt des ÖSHZ-Präsidenten wird von Ferdy Leusch übernommen.

Wir möchten an dieser Stelle auch das sehr gute Resultat der beiden ECOLO-Mitglieder in der Eifel hervorheben, wo sowohl Stephan Noel (Zukunft Gemeinsam Gestalten – Bütgenbach), als auch Berthold Müller (Gestalte Zukunft – Amel) mit ihren Listen in den Gemeinderat eingezogen sind.
Stéphan Noel hat in Bütgenbach mit seiner Liste Zukunft gemeinsam gestalten (ZGG) 4 Sitze erreicht. In der Mehrheitskoalition mit der Freien Bürgerliste (FBL) wird Stéphan Noel für Ländliche Entwicklung, Raumordnung, Wohnungsbau, Energie und Digitalisierung sowie Öffentliche Arbeiten verantwortlich sein. Nadia Sarlette (ZGG) wird  für das Schulwesen sowie die Bereiche Umwelt und Jugend zuständig sein.

Gestalte Zukunft geht mit 4 Sitzen in die Opposition. 

Michel Neumann wurde mit 2262 Vorzugsstimmen in den Provinzialrat gewählt. Dort wird er seine Arbeit als eines der jüngsten Mitglieder aufnehmen und dabei helfen, die von ECOLO angestrebten Ziele umzusetzen. Michel Neumann ist jüngstes Mitglied der 12köpfigen Ecolo-Fraktion im Provinzialrat. Er wird Mitglied der Finanzkommission sein. Ecolo geht in die Opposition, da PS umd MR ihre Mehrheit fortführen. 

Wir sagen Danke für jede einzelne Stimme und das Vertrauen in unsere Politik. Wir versprechen unseren Wählern und Wählerinnen nach bestem Gewissen zu handeln um die Zukunft einer jeden Gemeinde ein wenig grüner zu gestalten. Der grüne Faden soll alle Politikbereiche familienfreundlicher, nachhaltiger und menschlicher werden lassen. 

Bütgenbach

Provinzialwahlen

Share This