Mehrere französischsprachige Tageszeitungen berichten heute über das Projekt einer ostbelgischen Regionalwährung. Die Ecolo-Abgeordneten Anne Kelleter und Freddy Mockel befürworten diese Idee. “Regionalwährungen sind gut für die Entwicklung von lokalen Kreisläufen und Unterstützen lokale Geschäftsleute und -Produzenten. Das ist besonders jetzt, mit der Coronakrise, nötig.”, erklärt Freddy Mockel, Abgeordneter im Parlament der DG.

Seine Kollegin Anne Kelleter aus dem Wallonischen Parlament ergänzt: “Es gibt bereits eine Regionalwährung in unserer Region. Der “sous-rire” wird bereits in Lierneux, Malmedy, Stavelot, Stoumont, Trois-Ponts, Vielsalm und Weismes genutzt. Wenn die neue Regionalwährung nicht nur die Wirtschaft unterstützen -, sondern auch mehr Zusammenhalt zwischen Deutschsprachigen und Französischsprachigen Einwohnern in unserer Region bringen soll, sollte die DG-Regierung den Dialog suchen und auf bestehenden Initiativen aufbauen.

 

Anne Kelleter und Freddy Mockel

Share This