Die wallonische Regierung hat am heutigen Donnerstagmorgen einen wichtigen Impuls für die sanfte Mobilität in der Wallonie gegeben. Auf Vorschlag des Mobilitätsministers Philippe Henry (Ecolo) wurden im Rahmen der Projektausschreibung “Communes pilotes Wallonie Cyclable” 116 Gemeinden ausgewählt.

“Im Bezirk Verviers wurden 16 Gemeinden ausgewählt (3 davon in der DG), für die ein Gesamtbudget von 5.350.000 Euro zur Verfügung steht. Diese Mittel kommen zu den Budgets hinzu, die bereits für die Vesdrienne und den „RaVel des sources“ angekündigt wurden. Die Projekte der Gemeinden werden diese neuen und bestehende Hauptachsen sinnvoll ergänzen.“ freut sich Anne Kelleter, Abgeordnete für die wallonischen Grünen.

Der Projektaufruf wurde im vergangenen September gestartet. Ziel ist es, in den ausgewählten Gemeinden eine Strategie zu entwickeln, um das Fahrradfahren alltagstauglich zu machen und wichtige Punkte, wie zum Beispiel Bahnhöfe, Geschäfte, Industrie- und Gewerbezonen, Verwaltungszentren, Krankenhäuser, Schulen usw. miteinander zu verbinden.

“Neben der Schaffung neuer Radwege können die Gemeinden auch in die Verbesserung des Komforts und der Sicherheit der Radfahrer investieren, zum Beispiel durch die Schaffung separater Infrastrukturen. Wir hoffen auch, dass diese Projekte die Nutzung von Lastenrädern fördern”, erklärt Anne Kelleter.

Die Strategien der Gemeinden beinhalten ebenfalls Pläne für Fahrradabstellplätze und verschiedene Sensibilisierungsmaßnahmen.

“Ich bin davon überzeugt, dass dieser Projektaufruf, auch angesichts des großen Zuspruchs seitens der Gemeinden, eine große Hebelwirkung haben wird, die zur Schaffung eines echten Radverkehrsnetzes im Bezirk Verviers beitragen wird.“

Insgesamt wurden 173 Anträge an den SPW Mobilität und Infrastruktur geschickt: Die zulässigen Anträge, die mindestens die Hälfte der Punkte erreichten, wurden ausgewählt. Das entspricht insgesamt 116 Gemeinden und einer Gesamtsubvention von 61,2 Millionen Euro, d.h. 21,2 Millionen mehr als der ursprünglich für diesen Projektaufruf vorgesehen.

Die Wallonie betritt damit ein neues Gebiet in Bezug auf die Unterstützung der lokalen Fahrradpolitik. In der Tat ist diese Unterstützung 10-mal höher als bei der letzten Projektausschreibung im Jahr 2012.

Liste ausgewählter Gemeinden im Bezirk Verviers: Aubel 150.000, Baelen 150.000, La Calamine 300.000, Eupen 500.000, Herve 500.000, Limbourg 150.000, Malmedy 300.000, Olne 150.000, Pepinster 300.000, Plombières 300.000, Spa 300.000, St Vith 300.000, Theux 300.000, Thimister 150.000, Verviers 1.200.000 Euro und Welkenraedt 300.000.

Anne Kelleter

Share This