Anlässlich der Wiederaufnahme des 100%igen Präsenzunterrichts ab dem 10. Mai verstärkt die TEC weitere 14 Buslinien in der DG. Die wallonische Regionalabgeordnete Anne Kelleter begrüßt diese Maßnahme: „Diese 14 Fahrten kommen zu den seit März organisierten Verstärkungen hinzu. Alle Verstärkungen sollen bis zum Ende des Schuljahres beibehalten werden. Damit trägt die öffentliche, wallonische Transportgesellschaft dem gesteigerten Platzbedürfnis in den öffentlichen Verkehrsmitteln Rechnung. Mit der Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts sollen die Schüler so weit wie möglich auch die Gelegenheit haben, unter Einhaltung der Coronaregeln mit dem Bus zur Schule zu fahren. Dafür habe ich mich seit Beginn der Krise stark gemacht.“

Bei Gesprächen zwischen dem Wallonischen Mobilitätsminister Philippe Henry und der DG-Regierung Anfang März wurde vereinbart, dass die TEC auf die deutschsprachige Gemeinschaft zurückkommt, wenn sich herausstellt, dass eine Anpassung der verstärkten Linien notwendig ist. Das Versprechen wurde hiermit erfüllt.

Anne Kelleter: „Wie schon seit Beginn der Gesundheitskrise wird der TEC auch in den kommenden Wochen die Organisation und Pünktlichkeit dieser Verstärkungen überwachen, und ggf. das Angebot dem Bedarf anpassen.“

Hier handelt es sich um Fahrten zu bestimmten Uhrzeiten folgender Linien:

390 Rocherath – Verviers Central (in beide Richtungen)
394 Eupen Bushof – St. Vith an den Linden (in beide Richtungen)
396 Eupen Bushof – Kelmis
710 Kelmis – Welkenraedt/Montzen
748 St. Vith – Weismes

Share This